logo

 

Informationen rund ums “Tretter Ei”

Bio Freilandeier für den 60. Eurovision Song Contest

Wie schaut ein Leben einer Henne auf unserem Hof aus?

Die Frische des Eies - Wie kann die Frische des Eies festgestellt werden?

Saubere Energie

Der große Österreich Test – Moravec undercover

Wir sind ein Klimabündnis-Betrieb

Große Eier – kleine Eier?

Eier - alles eine Frage der Haltung

 

zu den Rezepten

 

Bio Freilandeier für den 60. Eurovision Song Contest

Unter dem Motto „Building Bridges“ zieht die Wiener Stadthalle von 18. bis 23. Mai 2015 - als Austragungsort des Eurovision Song Contests - die Aufmerksamkeit Europas auf Österreich. Zum ersten Mal in seiner 60-jährigen Geschichte wird der ESC dieses Jahr als zertifizierter „Green Event“ durchgeführt. Damit kommt der Verwendung von hochwertigen, nachhaltigen und biologischen Produkten ein besonderer Stellenwert zu. Tausende Gäste aus 40 Nationen sind in der Wiener Stadthalle zu Gast - dies ist eine unglaubliche Chance, das Thema Klimaschutz und Bio einer breiten internationalen Gruppe zu vermitteln. Daher freut es uns besonders, dass die internationalen Delegationen und Medienvertreter, die Kommentatoren und die zahlreichen Besucherinnen und Besucher während ihres Aufenthalts in Wien hochwertige regionale und biologische Speisen mit unseren 100% österreichischen Bio-Freilandeiern serviert bekommen.

 

Wie schaut ein Leben einer Henne auf unserem Hof aus?

Dürfen wir uns vorstellen? Hanna und Hans
Wir leben mit unseren Freundinnen und den hübschen Hähnen auf dem Biohof Tretter. Früh am Morgen wecken uns unsere Hähne, naja wenn ich ehrlich bin werde ich jeden Tag von meinem Lieblingshahn Hans geweckt, ….. Wenn es dann hell wird, begrüßen wir unseren Bauern schon mit lautem Gegacker. Damit zeigen wir ihm, dass es uns gut geht.

Der Bauer geht eine Runde im Stall und kontrolliert Futter, Wasser, unser Gefieder und die Stalltechnik, während wir uns auf dem Weg zum Nest machen und dort in die weichen Dinkelspelzen unser Ei legen. Im ein wenig abgedunkelten Nest können wir Freundinnen uns gleich mal das Neueste erzählen und machen bereits Pläne für den Tag.

Nachdem wir unser Ei gelegt haben, geht es meistens nach einem kurzen Frühstück auch schon hinaus ins Freie. Natürlich gehen wir nicht alleine raus, sondern nur mit unserem starken Hähnen, die schon mal die Gegend checken und uns dann den ganzen Tag beschützen und begleiten. Wenn es draußen stürmt oder sehr kalt ist, dann schare, picke und spaziere ich im überdachten Wintergarten, der mich schützt.

Ansonsten bin ich natürlich auf der grünen Wiese, auf der es immer etwas Neues zu entdecken gibt. Wenn wir Hunger oder Durst haben, können wir jederzeit in den Stall fressen oder trinken gehen. So ein Tag in der Sonne und im Freien macht ganz schön müde, deshalb freue ich mich abends bereits auf mein Plätzchen auf der Sitzstange, stecke meinen Kopf ins Gefieder und schlafe bis zum nächsten Morgen, wo ich wieder ein schönes braunes Ei lege.

Die Frische des Eies
Wie kann die Frische des Eies festgestellt werden?

Auf jeder unserer Eierverpackungen finden Sie ein Mindesthaltbarkeitsdatum. Unsere Betonung liegt auf "mindest", weil Eier auch nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums gekocht und gebraten oder hartgekocht genossen werden können. Warum uns das so wichtig ist? Lebensmittel sind kostbar und wir wünschen uns, dass sie im Kochtopf landen und nicht grundlos im Müll.

Mit wenigen Handgriffen kann man die Frische des Eies feststellen:


Schütteltest:
Beim Schütteln eines frischen Eies hört man nichts. Bei einem etwas älteren Ei hört man ein leichtes Schwappen. Warum? Ist das Ei alt, ist die Luftkammer größer und die dünnflüssige Schicht des Eiklars überwiegt.


Aufschlagtest:
Nach dem Aufschlagen des Eies ist alles klar! Ist das Ei frisch, wird der Dotter von einem festen Eiweißring umgeben und von diesem fest zusammengehalten. Ist der Dotter flach und das Eiklar läuft wässrig auseinander, ist das Ei etwas älter und sollte möglichst rasch verarbeitet oder gekocht werden.


Salzwassertest:
Wenn Sie das Ei in eine Salzwasserlösung (1 EL Salz ins Wasser) legen, sinkt es entweder zu Boden oder schwimmt obenauf. Ein älteres Ei hat eine größere Luftkammer und schwimmt aus diesem Grund an der Wasseroberfläche. Frische Eier sinken zu Boden.

Tipp: Bevor rohe Eier zu alt werden, kann man sie einfach 10 Minuten lang kochen und nach dem Abkühlen in den Kühlschrank geben. So sind die Eier mindestens eine Woche länger genießbar

Saubere Energie


Steigende Erdölpreise, Ressourcenverknappung - die fossile Energieversorgung ist krisenanfällig und wird bekanntermaßen über kurz oder lang an ihre Grenzen stoßen. Daher haben wir uns schon vor 20 Jahren für eine Hackschnitzelheizung – sprich für eine nachhaltige CO² – neutrale Form der Wärmegewinnung entschieden. Da wir für unsere Kinder eine Verantwortung tragen, ist uns eine saubere Energie sehr wichtig! Daher wurde im April 2010 unsere erste Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 4,8 KW Peak montiert. Ziel ist es, dass wir unseren Strom selbst erzeugen, daher wurde im September 2013 eine weitere Anlage in Betrieb genommen, womit wir zurzeit knapp 14 KW Peak auf dem Hühnerstall installiert haben. Aktuell erzeugen wir mehr als die Hälfe des Stroms, welchen wir auf unserer gesamten Landwirtschaft verbrauchen, mit der Kraft der Sonne!

Der große Österreich Test – Moravec undercover


Produkte, Marken, Service und Leistung – Österreich ist voll von Dingen, die getestet werden sollten. Und das übernimmt Andreas Moravec!

http://atv.at/der-grosse-oesterreich-test-staffel-1/fotos/i12393/

In der ersten Staffel widmete sich Andreas der Frage: Woher kommt das „Bio-Freiland-Ei“ und wie sieht dazu die Haltung aus? Was ist der Unterschied zwischen einen Bio-Ei und einen Bodenhaltungs-Ei.
Im Zuge dieses Tests kaufte Hr. Moravec verschiedene Eier im Supermarkt. Mittels dem Code auf dem Ei konnte er den dazugehörigen Bauern ausfindig machen, wo das Ei herkommt. Ohne Vorankündigung stand auf einmal das Filmteam vor uns, um sich bei uns im Stall und auf der Wiese mal umzusehen. Es freute uns natürlich sehr, als wir von diesem unabhängigen ATV-Team rund um Andreas Moravec eine Medaille überreicht bekamen. Bei der darauffolgenden Abendsendung konnten sich zahlreiche Fernsehzuseher überzeugen, dass unsere Hühner wirklich “glückliche Hühner” sind.


Den gesamten Filmbeitrag können Sie sich online unter folgendem Link ansehen:

ATV Auszeichnung für Biohof Familie Tretter DER GROSSE ÖSTERREICH TEST -
Moravec undercover
auf ATV.at

Wir sind ein Klimabündnis-Betrieb


Nicht nur die Felder werden biologisch bewirtschaftet und die Tiere mit biologischen, österreichischen Futter gefüttert, auch die Energie hat einen nachhaltigen und sauberen Ursprung. Uns ist es wichtig, dass wir in kleinen Schritten energieautark werden. Die Umstellung in den Bereichen Wärme, Warmwasser, Hackschnitzelheizung und Strom waren unsere ersten Projekte. Da wir dies noch weiter forcieren möchten, haben wir uns einen Partner gesucht, der uns hilft unserem Ziel näher zu kommen. Nach einer ausführlichen Prüfung unseres Hofes durch das Klimabündnis, wurden wir vor kurzem aufgenommen als Klimabündnis-Betrieb. Wir freuen uns sehr, dass wir nun einen Ansprechpartner und Berater für unsere zukünftigen Wege in Sachen Energiereduktion und Klimaschutz haben.

Große Eier – kleine Eier?


Die Größe der Hühnereier hängt einerseits von der Hühnerrasse und andererseits vom Alter der Hennen ab, denn junge Hennen legen eben noch kleinere Eier. Je älter das Huhn, desto größer und schwerer werden die Eier. Damit Sie wissen, was Sie für Ihr Geld bekommen, sind die Eier in Gewichtsklassen unterteilt:


Handelsübliche Größen:

Kurzbezeichnung Bezeichnung Gewichtsklasse
S Klein unter 53 g
M Mittel 53 bis unter 63 g
L Groß 63 bis unter 73 g
XL Sehr Groß 73 g und mehr

Eier - alles eine Frage der Haltung


Auf unserem Biohof gibt es ausschließlich Bio-Freilandeier. Denn wir sind überzeugt, dass diese Art des Umgangs und der Haltung mit unseren Hühnern die artgerechteste und achtungsvollste ist. Hühner brauchen einfach ihren natürlichen Lebensraum, wo sie viel Platz haben zum Scharren, Plustern, Picken, Ausruhen und Entspannen – kurz gesagt dass zu tun wozu sie gerade Lust haben.

Es gibt auch noch andere Haltungsformen und damit Sie sich ein kurzes Bild machen können, haben wir hier einen Kurzfilm der AMA Austria für Sie:

Video: Hier nochmal kurze Infos rund um die verschiedenen Haltungsformen

Käfighaltung (3)
Hier werden die Tiere in abgeschlossenen Käfigsystemen gehalten. Die Käfighaltung ist in Österreich ja bereits verboten. Diese Eier mit der Zahl 3 findet man allerdings noch in unseren Regalen, denn es gibt die Käfighaltung nach wie vor im Ausland und dann kommen diese Eier mittels einem verarbeiteten Lebensmitteln, wie Nudeln, Mehlspeisen, Fertigprodukte, ... wieder bei uns auf den Tisch.

Bodenhaltung (1)
In Bodenhaltungsställen leben hier in Österreich tausende Tiere. Der Lebensraum der Hennen befindet sich ausschließlich innerhalb des Stalles. Die Tiere können sich dort zwar frei bewegen, allerdings dürfen diese Tiere nie raus auf die Wiese – somit hat die Henne ein Leben ohne Sonnenlicht. Die Eier sind billiger, da natürlich auch der Aufwand bei der Bodenhaltung geringer ist.

Freilandhaltung (2)
Die Stalleinrichtung gleicht den Bodenhaltungsställen. Darüber hinaus steht jedem Tier tagsüber ein 4 m² großer, mit Gras und Bäumen bewachsener Auslauf zur Verfügung.


Bio Freilandhaltung (3)
Noch besser geht es den Bio-Legehennen. Auch sie haben Auslauf (bei uns 10 m² pro Henne), die Besatzdichte im Stall ist geringer und zu picken gibt es biologisches Körndlfutter. Hühner, die viel Platz zum Scharren und Picken haben, die die Möglichkeit zum Entdecken haben und tun und lassen können, was das Hühnerherz begehrt, sind glückliche Hühner. Und glückliche Hühner legen die besseren Eier.

Mit jedem gekauften Ei aus Bio-Freilandhaltung (0) fördert man die artgerechte Haltung von glücklichen Hennen auf Bio-Betrieben.

 

Rezepte


Entdecken wir gemeinsam die bunte Welt der Lebensmittel. Die Küche ist für Groß und Klein ein Reich voller Schätze.

Rezepte zum nachkochen: Hühnersuppe  
  Gemüseomelett Nudelauflauf
  Kaiserschmarrn Eierlikörkuchen

 

Hühnersuppe


(die sogenannte "gesunde Hühnerbrühe", die das Immunsystem stärkt und bei Erkältungen und Unwohlsein hilft)

Zutaten: 1 ganzes Bio Suppenhuhn
5 Karotten (ich gebe immer mehr dazu, weil meine Kinder die Karotten lieben)
1 Stück Sellerie
2 Zwiebeln
evtl. eine Stange Lauch
weiteres Gemüse nach Saison
2 TL Kräutersalz
1 Bund Petersilie
2 TL Kräuter (Liebstöckl, Petersilie, Erdholler, Brennessel, Wegerichblätter)
2 Lorbeerblätter
4 Gewürznelken
ca. 3 Liter Wasser

Sellerie schälen und in etwa 2cm große Würfel schneiden. Karotten waschen (nur schälen, wenn die Schale Flecken hat) und halbieren. Lauch putzen, waschen und dann in 4-5 cm große Stücke schneiden. Zwiebel schälen, in zwei Hälften schneiden und die Lorbeerblätter mit Hilfe der Gewürznelken reinstecken (damit man diese später leicht wieder aus der fertigen Hühnerbrühe herausholen kann). Alle Zutaten außer den Kräutern bzw. der Petersilie in 3 Liter Wasser etwa 2 Stunden leicht köcheln lassen. Knapp vor Ende der Garzeit gibt man dann die kleingeschnittenen Kräuter dazu.

Tipp: als Suppeneinlage passen hervorragend Bio-Suppennudeln


Gemüseomelett (4 Portionen)

500g Zucchini
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
100 g geriebenen Käse
3 EL Olivenöl
4 Bio-Eier
Salz, Pfeffer
1 EL Schnittlauch

Zucchini waschen, schälen und in dünne Streifen schneiden, Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und Zwiebel darin anrösten, Knoblauch und Zucchini zugeben und mitrösten. Eier in einer Schüssel verquirlen, geriebenen Käse zugeben und mit Salz, Pfeffer und Schnittlauch verfeinern. Ei-Masse über die Zucchini geben und bei wenig Hitze stocken lassen. Omelett wenden, wenn es auf der Unterseite goldbraun ist und die zweite Seite ebenfalls goldbraun backen.

TIPP: Man kann anstatt der Zucchini auch blanchierten Spinat oder blanchierte Brennesseln verwenden oder einfach anderes saisonales Gemüse.


Nudelauflauf (4 Portionen)

500g Nudeln
200g Schinken
400g Schlagobers
100g Schafskäse
200g Käse gerieben
Schnittlauch, Salz, Pfeffer, mildes Paprikapulver

Die Nudeln vorkochen, damit es dann im Ofen schneller geht. Inzwischen den Schinken und den Schafskäse fein würfeln und die Sahne hinzugeben. Mit Schnittlauch, Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Alles in eine Auflaufform füllen und mit geriebenen Käse (Gouda oder Emmentaler) bestreuen und für ca. 25 Minuten bei 180°C backen.

TIPP: Hervorragend schmeckt auch saisonelles Gemüse im Nudelauflauf. Einfach blanchierten Brokkoli oder kleingeschnittene Karotten oder Zucchini mit in die Auflaufform füllen.


Kaiserschmarrn (4 Portionen)

3 EL Rosinen
2 EL Rum
125ml Milch
2 EL Sauerrahm
4 Eier
2 EL Honig
geriebene Schale einer halben Zitrone
120g Mehl
1 Prise Salz
40g Butter (oder Butterschmalz)
Staubzucker

Rosinen in Rum tränken. Milch, Sauerrahm, Eidotter, Honig, Salz, Zitrone und Mehl gut verrühren. Rosinen unterrühren. Eiklar zu Schnee schlagen und vorsichtig unterheben.
In einer Pfanne Butter erhitzen, Teig eingießen und bei nicht zu hoher Temperatur goldgelb backen. Anschließend wenden und ebenfalls goldgelb backen. Mit 2 Gabeln in Stücke reißen und fertig backen. Mit Staubzucker bestreut servieren.
Dazu passt Apfelmus oder Hollerröster!


Eierlikörkuchen


5 Eier
250g Zucker
2 Pkg. Vanillezucker
¼ Liter Öl
¼ Liter Eierlikör
250g Mehl
1 Pkg. Backpulver
etwas Butter

Das Backrohr vorheizen.
Die Eier, den Zucker und den Vanillezucker gut verrühren. Das Öl und den Eierlikör nach und nach unterrühren. Das Mehl und das Backpulver unterheben. Die Masse in eine gut ausgefettete Backform füllen und bei 180°C ca. 1 Stunde backen.